How to Portfolio

Zeit fürs Wesentliche. Auch beim Geld.

Endspurt für den Ruhestand.

Ein Leben lang gearbeitet – aber im Alter reicht das Geld nicht? Diese Angst treibt viele Frauen um. Nicht selten wird die Sorge stärker, je näher der Renteneintritt rückt. Unberechtigt ist das nicht. Frauen stehen in Sachen Altersvorsorge nach wie vor schlechter da als Männer.

Das aber lässt sich ändern – auch im fortgeschrittenen Alter. Es ist nie zu spät, den eigenen Ruhestand abzusichern! Frauen mit 60 plus haben noch immer vielfältige Möglichkeiten, ihre Finanzausstattung fürs Alter zu verbessern.

Was ist zu tun?

Sei ehrlich zu dir selbst! Wie viel Geld brauchst du im Monat? Reicht die erwartete Rente, um alle Kosten zu decken und ein wenig Luxus zu ermöglichen? Diese Bestandsaufnahme ist wichtig. Denn je nachdem, wie hoch dein (zusätzlicher) Finanzbedarf ist, gibt es verschiedene Varianten, um Einnahmen zu generieren – und die Zeit nach dem Arbeitsleben so zu gestalten, wie du es willst.

Finanzielle Vorsorge für Frauen ab 60: So funktioniert’s

Nach dem grundsätzlichen Schema bei der Finanzplanung solltest du zunächst deine existenziellen Risiken absichern und dich dann mit dem Thema Altersvorsorge und Geldanlage auseinandersetzen.

Schritt 1:
Existenzrisiken
absichern
Schritt 2:
Altersversorgung
optimieren
Schritt 3:
Vermögen
aufbauen

Autorin: Dr. Catrin Gesellensetter, freie Wirtschaftsjournalistin, ehemalige Ressortleiterin des Bereichs „Finanzen/Immobilien“ bei Focus Online

Werbung
Werbung: DJE - Dividende & Substanz: Für die Zukunft investieren