Academy by herMoney

Wieviel Geld brauche ich monatlich zum Leben? Wieviel Risiko bin ich bereit, hinsichtlich meines Lebensstandards zu tragen? Je nach Entsparstrategie können sich sehr unterschiedliche Resultate ergeben. Ein Interview mit Dr. Sabine Bernard von ARERO.

Frau Bernard, warum meinen Sie als Finanzmarktforscherin, dass das Thema Entsparen stärker beleuchtet werden sollte?

Im Verhältnis zur Ansparphase findet die Entsparphase bislang recht wenig Beachtung. Doch gehört deren Gestaltung ebenfalls zur vollständigen Finanzplanung. Denn Finanzplanung bedeutet, Vermögen über seine Lebenszeit hinweg so zu verteilen, dass man davon den im Erwartungswert größtmöglichen Nutzen schöpft, etwa durch den Erhalt eines gewissen materiellen Lebensstandards.  Mit dem Renteneintritt sollte also die Finanzplanung nicht aufhören. Vielmehr stellen sich Fragen wie: Wieviel Geld brauche ich monatlich zum Leben? Wieviel Risiko bin ich bereit, hinsichtlich meines Lebensstandards zu tragen? Je nach Entsparstrategie können sich sehr unterschiedliche Resultate ergeben.

Welche Entsparstrategien stehen Anlegern zur Auswahl?

Prinzipiell hat das Entsparen viele Aspekte, die man vielfältig variieren kann. Zur Orientierung lassen sich aber drei grobe Strategien abzeichnen: Die „Kaminsimsstrategie“, die Kapitalmarktanlage mit konstanter Entnahme und die Kapitalmarktanlage mit variabler Entnahme.

Die Kaminsimsstrategie besteht darin, sein Vermögen bei Renteneintritt in Form von Bargeld „auf den Kaminsims“ zu legen und jedes Jahr einen festen Betrag davon zu konsumieren.

Die Kapitalmarktanlage mit konstanter Entnahme sieht vor, dass man sein Vermögen als Kapitalmarktanlage hält und von dieser jährlich einen festen Betrag veräußert, um ihn zu konsumieren.

Bei der Kapitalmarktanlage mit variabler Entnahme veräußert man nicht jedes Jahr denselben Betrag, sondern passt diesen an die Wertentwicklung der Anlage an. Je besser diese läuft, desto mehr kann man entnehmen und konsumieren.

Was sind die Vor- und Nachteile dieser Strategien?

Die Kaminsimsstrategie bietet Anlegern im Erwartungswert einen stabilen, gut kalkulierbaren Zahlungsstrom.

Aufgrund der Risikokompensation der Kapitalmärkte liefern die Kapitalmarktstrategien dafür aber den im Erwartungswert höheren Lebensstandard. Hierbei haben konstante Entnahmen den Vorteil eines stabilen Zahlungsstroms, bringen jedoch ein Pleiterisiko mit sich, falls sich die Anlage schlecht entwickelt und das Vermögen bereits vor dem Tod aufgebraucht ist.

Diesem Risiko beugt man mit variablen Entnahmen vor, da man einfach weniger entnimmt, wenn die Anlage schlecht läuft. Das heißt aber auch, dass man keinen stabilen Lebensstandard hat, sondern diesen an die Marktentwicklung anpasst. Läuft der Markt gut, trinkt man Champagner; läuft er schlecht trinkt man Tütenwein.

Was sind geeignete Anlageprodukte für die Kapitalmarktstrategien?

Erfolgsversprechende Grundsätze, die die Finanzmarktforschung für die Anlagen von Privatinvestoren herausgearbeitet hat, sind eine passive Anlagephilosophie, breite Diversifikation und geringe Kosten. Ein Fonds, der diese Grundsätze beherzigt, ist ARERO – Der Weltfonds. ARERO investiert passiv, diversifiziert global und hat eine TER von 0,5% p.a..* Mehr Informationen gibt es auf www.arero.de.

Und wenn Sie Ihr Wissen zu nachhaltigen Anlagen und anderen Finanzmarktthemen unter Beweis stellen wollen, finden Sie hier das passende Quiz dafür: https://www.behavioral-finance.de/quiz

*Vgl. Verkaufsprospekt für weitere Informationen zu den Gebühren von ARERO sowie den aktuellen Jahresbericht für Informationen zur Total Expense Ratio (TER).

 

ARERO – Der Weltfonds – Nachhaltig

Ein BeAreroispiel für einen neu konzipierten Fonds, durch den Sie nachhaltig investieren können, ist „ARERO – Der Weltfonds – Nachhaltig“ (ISIN: LU2114851830; WKN: DWS26Y). Dieser wurde so entwickelt, dass die Nachhaltigkeit aller im Fonds enthaltenen Aktien fortlaufend auf Basis einer Vielzahl von ESG-Ratings bewertet wird und Aktien, die die Mindeststandards nicht erfüllen, exkludiert werden. Im Rohstoffbereich werden zudem Anlagen in Nutztiere und Landwirtschaft ausgeschlossen. „ARERO – Der Weltfonds –  Nachhaltig“ beherzigt dabei weiterhin die einfachen und wissenschaftlichen Fundamente des ARERO-Konzepts: Hohe Diversifikation, niedrige Kosten und eine passive Anlagephilosophie. Weitere Informationen finden Sie unter www.arero.de.

 

Wie gut die vorgeschlagenen Entsparpläne abschneiden, hat ein Team um Prof. Weber von der Universität Mannheim analysiert. Die Ergebnisse können Sie im kürzlich erschienenen Buch „Die genial einfache Vermögenstrategie“ nachlesen. Nur so viel sei gesagt: Sie werden überrascht sein, wie deutlich besser die Kapitalmarktstrategie im Vergleich zur Kaminsimsstrategie abschneidet.

 


Dr. Sabine Bernard, Mitarbeiterin bei ARERO – Der Weltfonds, Finanzmarktforscherin