Werbung
DJE - Weibliche Finanzexpertise

Eine Baby-Erstausstattung geht mächtig ins Geld. Geld, das nicht jede werdende Mutter hat. Bei diesen Anlaufstellen gibt's Zuschüsse!

Inhalt

Wer bekommt den Zuschuss?

Beantragung

Geld fürs zweite Kind?

Baby-Erstausstattung beantragen: Das Wichtigste in Kürze

Die Baby-Erstausstattung steht Hartz 4- und SozialhilfeempfängerInnen sowie einkommensschwachen Familien zu. Es gibt keine einheitliche Einkommensgrenze.

Die Höhe des Erstausstattungsgeldes ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Wende dich an das Jobcenter, das Sozialamt oder eine Schwangerschaftsberatungsstelle, um dich individuell beraten zu lassen.

Du kannst die Erstlingsausstattung online beantragen. Entweder du verwendest ein Muster oder du reichst ein formloses Schreiben mit einer Liste an Dingen ein, die du für dein Baby brauchst.

Werbung
DJE - Weibliche Finanzexpertise

Während sich die meisten werdenden Eltern voller Vorfreude auf das Einkaufen von Wickeltisch, Kinderwagen und Co. stürzen, fragen sich andere, wie sie all das bezahlen sollen. Glücklicherweise gibt es Hilfsangebote, damit sich auch jene mit wenig Geld eine schöne Baby-Erstausstattung leisten können.

Wer bekommt den Zuschuss für die Erstlingsausstattung?

Das Erstausstattungsgeld ist finanziell schwachen Familien vorenthalten. Dazu gehören zum Beispiel Schwangere mit einem sehr niedrigen Einkommen, Hartz IV- oder andere Sozialleistungsempfängerinnen. Wenn du Ersteinrichtungsgeld beantragst, musst du dir keine Sorgen darüber machen, ob Leistungen an anderer Stelle gekürzt werden. Es wird nicht auf dein Arbeitslosengeld II oder deine Sozialhilfeleistungen angerechnet. Zurückzahlen musst du es nicht.

Wo liegen die Einkommensgrenzen, wenn ich die Erstausstattung fürs Baby trotz Arbeit beantragen möchte?

Du möchtest die Baby-Erstausstattung beantragen, ohne gleichzeitig Hartz 4 zu beziehen? Das kannst und solltest du tun, wenn du nicht viel verdienst! Es gibt jedoch keine einheitlichen Regelungen in Bezug auf die Einkommensgrenzen für Schwangere mit einem niedrigen Gehalt. Frag also am besten einfach mal bei einer Schwangerschaftsberatungsstelle nach, ob du Chancen auf den Zuschuss hast.

In einigen Bundesländern gibt es Länderstiftungen für einkommensschwache Familien, die die Erstausstattung für dein Baby bezuschussen. Frage bei Bedarf auch bei den Kirchen an. Sie haben einen speziellen Fonds, der Schwangere in finanzieller Not unterstützt.

Wenn du ein geringes Gehalt beziehst, kannst du dich zudem an folgende Organisationen wenden:

Werbung
Vanguard
Advertisement

Die Stiftung springt ein, wenn du weder Hartz IV noch Sozialhilfe empfängst. Auch hast du gute Chancen auf den Zuschuss der Bundesstiftung, wenn etwaige Sozialleistungen nicht ausreichen, um Umstandsmode, Baby-Kleidung, Pflegeprodukte, Wickeltisch, Laufstall, Kinderwagen und Co. kaufen zu können.

Wenn du zum Beispiel aus Berlin oder Hessen kommst und den Antrag bei der Bundesstiftung Mutter und Kind stellst, liegt die Einkommensgrenze für euch als Paar bei 1.203 Euro monatlich plus Miete und Heizkosten. Bist du alleinerziehend, sind es 892 Euro. Pro im Haushalt lebendem Kind kommt noch ein altersabhängiger Betrag dazu:

  • bis zum 6. Lebensjahr: 424,50 Euro
  • vom 7. bis zum 14. Lebensjahr: 463,50 Euro
  • vom 15. bis zum 19. Lebensjahr: 535,50 Euro
  • ab dem 19. Lebensjahr: 535,50 Euro

Beachte: Die Einkommensgrenzen und Zuschüsse können von Bundesland zu Bundesland variieren!

Wie funktioniert die Beantragung des Zuschusses zur Baby-Erstausstattung in der Schwangerschaft?

Wenn du schwanger und berechtigt bist, den Zuschuss zur Baby-Erstausstattung zu erhalten, solltest du dich mit einer Liste aller benötigten Dinge an dein zuständiges Jobcenter oder das Sozialamt wenden. Denn einen pauschalen Geldbetrag für die Baby-Erstausstattung gibt es nicht. Stelle den Antrag frühzeitig, möglichst bereits ab dem vierten Schwangerschaftsmonat. Stellst du ihn erst kurz vor der Geburt deines Lieblings, kann es nämlich sein, dass du aufgrund der Wartezeit weder Fläschchen noch Bettchen parat hast, wenn dein Baby da ist. Den Stress kann frau sich wirklich sparen!

Beim Jobcenter beziehungsweise Sozialamt erhältst du auf Antrag eine Einmalzahlung beziehungsweise Gutscheine, mit denen du dir dann die notwendigen Produkte kaufen kannst. Warte mit dem Kauf, bis der Zuschuss bewilligt wurde! Ausgaben für bereits erworbene Dinge erstatten die Ämter in der Regel nicht.

Gut zu wissen: Beim Jobcenter erhältst du als Leistungsempfängerin auch einen Zuschuss zum Arbeitslosengeld II.

Werbung
Vanguard
Advertisement

Baby-Erstausstattung mit Musterschreiben beantragen

Das Formular für die Erstausstattung deines Kindes erhältst du beim Jobcenter oder Sozialamt. Du kannst den Antrag online herunterladen, ausfüllen und anschließend unterschrieben einreichen oder per Brief versenden. In der Regel reicht aber ebenso ein formloser Antrag, in dem du begründest, warum du den Zuschuss benötigst. Vergiss nicht, die oben genannten Liste beizulegen. Muster für den Antrag auf eine Baby-Erstausstattung findest du auf der Seite der WBS Wohnung.

In der Regel benötigt das Jobcenter darüber hinaus noch deinen Mutterpass, deinen Mietvertrag sowie die Einkommensnachweise aller Mitglieder deines Haushalts. Natürlich kannst du dir den Vordruck genauso gut offline direkt beim Jobcenter oder Sozialamt geben lassen. Auch bei den Schwangerschaftsberatungsstellen deiner Stadt werden dir die Dokumente ausgehändigt.

Welche Gegenstände gehören auf die Liste zur Baby-Erstausstattung?

Für die letzten Monate deiner Schwangerschaft und die erste Zeit mit deinem Neugeborenen brauchst du unter anderem Folgendes:

  • Umstandskleidung
  • Still-BH
  • Stillkissen
  • Tragetuch
  • Kleiderschrank für das Baby
  • Baby-Kleidung
  • Kinderwagen
  • Babydecke
  • Pflegeprodukte sowie Windeln, Wundcreme, Thermometer, Haarbürste, Nagelschere
  • Baby-Wanne
  • Baby-Bett
  • Matratze
  • Bettwäsche, Kissen, Decke
  • Schlafsack
  • Spieluhr
  • Fläschchen und Schnuller
  • Wickeltisch mit Wickelauflage
  • Laufstall
  • Hochstuhl

Bekommt man das Erstausstattungsgeld auch beim zweiten Kind?

Das Jobcenter zahlt nur einmal für die komplette Säuglingserstausstattung. Stellst du bei deiner zweiten oder dritten Schwangerschaft erneut einen Antrag, kann er abgelehnt oder nur teilweise bewilligt werden. Das Jobcenter geht in solchen Fällen davon aus, dass deine Familie bereits mit allem Notwendigen ausgestattet ist. Es gibt aber natürlich auch hier Ausnahmen.

Wenn seit deiner ersten Schwangerschaft zum Beispiel bereits einige Jahre ins Lande gegangen sind, hast du die Chance auf den vollen Zuschuss. Auch bei beschädigten oder verschlissenen Teilen der Baby-Erstausstattung drückt das Jobcenter hin und wieder ein Auge zu. Sehr gute Chancen auf die volle Kostenübernahme haben all jene Mütter und Väter, deren Einrichtung nachweislich bei einem Wohnungsbrand oder durch einen Wasserschaden zerstört worden ist.

herMoney Tipp

Wenn das Geld oft nicht ausreicht, könntest du eventuell einen Kinderzuschlag beantragen. Hier erklären wir, wer den Kinderzuschlag bekommt und wie hoch er ist. Wenn du alleinerziehend bist, könnte dir außerdem der Unterhaltsvorschuss weiterhelfen.

Disclaimer: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Trotz sorgfältiger Recherche kann herMoney keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen. Der Artikel dient lediglich der allgemeinen Information und stellt keine Rechtsberatung dar.