Newsletter

herMoney Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie wieder die neuesten Tipps und Neuigkeiten für Ihr finanzielles Wohlergehen.

Jetzt Finanzwissen sichern

Werbung

2020 war ein herausforderndes Jahr - gesellschaftlich, wirtschaftlich und an der Börse. 2021 kann eigentlich nur besser werden. Ein Ausblick.

Inhalt:

Rückblick: Welche Aktien liefen 2020 gut, welche weniger?

Hoffen auf die weitere Erholung an der Börse

Börsenausblick 2021: Keine rasante Kursrally erwartet

herMoney Tipp

Werbung

Rückblick: Welche Aktien liefen 2020 gut, welche weniger?

Das Börsenjahr 2020 endet scheinbar versöhnlich. Der DAX hat es mühsam über seinen Stand vom Jahresbeginn geschafft, immerhin. Viel besser sieht es bei den mittelgroßen Werten aus. Der MDAX hat sogar gut sieben Prozent zugelegt und neue Allzeithochs markiert.

Eine noch bessere Performance legte die New Yorker Wall Street hin: Der breite S&P 500 kletterte um fast 15 Prozent, die US-Technologiebörse Nasdaq zündete eine Kursrakete nach der anderen und schoss um mehr als 40 Prozent in die Höhe. All das inmitten der Corona-Krise.

Der Absturz der Weltbörsen im Frühjahr war brutal. Es war der schnellste und heftigste Crash, den wir je erlebt haben. Aber ebenso rasant war auch die Erholung. Angetrieben wurde sie von den sogenannten „Stay-at-Home“-Aktien, also den Titeln von Internet-Konzernen, Soft- und Hardware-Unternehmen, die uns das Arbeiten und Leben im Lockdown und in Zeiten von „Social Distancing“ angenehmer gemacht haben. Das ist übrigens auch der Grund, warum es an der Wall Street so viel besser lief als bei uns.

Es waren vor allem den Technologie-Aktien, die die Erholungsrally angeführt haben. Deshalb ist es nur logisch, dass der S&P 500 mit einem Tech-Anteil von mehr als 20 Prozent so gut abgeschnitten hat. Und die Nasdaq natürlich sowieso.

Werbung

Der DAX ist eher industrielastig und Zykliker, die sehr konjunkturabhängig sind, liefen eben 2020 nicht so gut. Sie stürzten stärker ab, erholten sich langsamer und zündeten den Kursturbo erst gegen Ende des Jahres, nach der Meldung über den ersten Impfstoff. Dann aber richtig. Das war dann auch der Grund, warum es der DAX doch noch in die Gewinnzone geschafft hat.

Hoffen auf die weitere Erholung an der Börse

Und das sollte auch die Story von 2021 sein, wenn man dem Börsenausblick der Experten glaubt. Obwohl die Infektionszahlen noch immer steigen, die Zahl der Toten sehr, sehr hoch ist und die Wirtschaft in vielen Ländern ein weiteres Mal heruntergefahren wurde, erwarten Anlagestrategen und Volkswirte eine weitere ökonomische Erholung im kommenden Jahr. Die Börsen haben einen Großteil dieser Erholung bereits vorweggenommen, aber eben noch nicht alles. Deshalb erwarten Analysten und Investoren weiter steigende Aktienkurse und blicken positiv auf die Börse 2021.

Die Impfstoff-Zulassungen sind ein „Game Changer“ für die Märkte und die Wirtschaft. Auch wenn es Monate dauern wird, bis es eine breite Immunisierung gibt, ist doch absehbar, dass sich die Welt 2021 der Normalität annähern und zu Vor-Corona Konsum- und Investitionsgewohnheiten zurückkehren wird.

Das ist auch der Grund, warum Experten erwarten, dass es 2021 zu einem Favoritenwechsel an der Börse kommen wird. Statt der „Stay-at-Home“-Aktien dürften eher die Branchen profitieren, die in der Krise besonders gebeutelt wurden und deren Aktien noch immer tief im Keller sind.

Das sind die genannten Zykliker: Dazu zählen eben auch Reise- und Tourismusbranche, Banken, teilweise Konsum und Industrie. Auch wenn deren Erholung bereits begonnen hat, sehen Experten weiteres Aufholpotenzial. Aber nicht alle Unternehmen und Aktien, die unter Corona besonders stark gelitten haben, stehen auf ihrer Favoritenliste.

Börsenausblick 2021: Keine rasante Kursrally erwartet

Wer in börsengehandelte Indexfonds (ETFs) und aktiv gemanagte Investmentfonds investiert, muss sich darüber zum Glück keine Gedanken machen, sondern kann sich einfach über steigende Kurse freuen.

Eine rasante Kursrally erwarten Börsen-Analysten 2021 allerdings nicht. Einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge prognostizieren sie für den DAX einen Anstieg auf 14.200 Punkte bis Ende 2021. Beim S&P 500 liegt das Kursziel bei 3800 Zählern. Das sind jeweils nur ein paar Prozentpunkte mehr als aktuell.

Spannender für Anleger*innen ist 2021 deshalb auch die Branchenrotation an der Börse. Wenn zyklische Aktien aus der Auto-, Touristik- oder Freizeitbranche steigen, heißt das aber nicht, dass die Tech-Aktien abgemeldet sind. Sie verdienen immer noch prächtig, sind aber an der Börse eben schon sehr gut gelaufen. Experten erwarten deshalb, dass sie sich schwächer entwickeln als die Zykliker. Langfristig stimmt ihre Geschichte.


Börsen-Trends im Check
So aussichtreich sind KI-ETFs, Wasserstoff-Werte und Gaming-ETFs

 


Der Optimismus mit Blick auf die Aktienmärkte hat aber auch noch einen anderen Grund. Und das ist die Geld- und Fiskalpolitik, die die Wirtschaft auch weiter stützen wird, bis die Krise ausgestanden ist.

Das alles klingt nach einem guten Börsenausblick für 2021 und einem guten Jahr. Aber wie immer an der Börse gibt es keine Chance ohne Risiko. Die neuen Lockdowns werden Spuren hinterlassen. Die Konjunktur wird wohl verhalten ins neue Jahr starten und vielleicht sogar erneut in die Rezession abrutschten. Vielleicht werden weitere Lockdowns nötig. Wir wissen es nicht.

Auch wenn die Prognosen vieler Experten optimistisch sind, warnen sie natürlich auch vor genau diesen Risiken. Wir werden auch in den kommenden Monaten noch einige Rücksetzer und heftigere Schwankungen ertragen müssen. Sicher werden sie aber nicht mehr so heftig wie im Frühjahr. Zum Glück!

herMoney Tipp

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dein Depot abzusichern, haben wir interessante Lektüre für dich: Wir erklären, wie Stop-Loss-Limits funktionieren und welche Aktien für sicherheitsbewusste Anlegerinnen interessant sein könnten.

Werbung

Beitrag teilen: