Beim jährlichen Blick auf die Finanzen müssen manche Dinge zwingend vor dem Jahresende erledigt sein. Wir sagen, an was zu denken ist.

Deinen Finanzen kannst du natürlich das ganze Jahr über regeln. Aber es gibt eines, was zwingend vor dem 31. Dezember zu tun ist, damit es noch ins aktuelle Kalenderjahr gehört. Wir haben für dich eine Checkliste vorbereitet, die du Zeile für Zeile abhaken kannst.

Inhalt:

Steuern sparen am Jahresende: Woran soll ich denken?

Steuertipps sind zum Jahresende sehr beliebt, dieses Jahr ganz besonders. Denn bei der Steuererklärung für das Jahr 2020 haben die meisten von uns vermutlich mehr zum Absetzen als sonst, weil wir fürs Homeoffice digital aufrüsten mussten: Wenn du einen neuen Laptop, eine Webcam für Video-Konferenzen, eine bessere PC-Beleuchtung, ein neues Headset oder einen bequemeren Schreibtisch-Stuhl gekauft hast: Her mit der Rechnung und ab in den Steuer-Ordner! Notiere auch die Fahrtkosten zum Elektronik-Markt oder zum Möbelhaus. Auch die Fahrtkosten zum Kauf von Arbeitsmitteln sind Werbungskosten.

Überhaupt heißt es für die Steuererklärung sammeln, sammeln, sammeln! Egal ob es sich um eine Spendenbescheinigung, die Rechnung für den Volkshochschul-Kurs in Business-Englisch handelt oder haushaltsnahe Dienstleistungen, die in deiner Nebenkosten-Abrechnung enthalten sind: Leg alle Rechnungen in den Steuer-Ordner; sie schmälern dein zu verteuerndes Einkommen, sind also bares Geld wert! Übrigens gilt das auch für Kinderbetreuungskosten, speziell zu Corona-Zeiten.

Falls du ein Wertpapier-Depot hast: Auch hier kannst du vielleicht noch etwas optimieren. Schau in unsere Checkliste am Seitenende, ob hier Handlungsbedarf besteht. Dort klären wir auch, ob ein Steuerklassenwechsel zum Jahresende sinnvoll ist, und geben weitere Tipps zur Steueroptimierung.

NEU! herMoney Facebook Gruppe

Versicherungswechsel am Jahresende möglich?

Gutes Einspar-Potenzial verbirgt sich oft auch in den diversen Versicherungsverträgen, die sich mit den Jahren ansammeln. Aber kann man seine Versicherungen jederzeit kündigen?

Die Kündigungsfristen betragen im Regelfall 3 Monate zum Ende des Versicherungsjahres. Das Versicherungsjahr muss nicht identisch sein mit dem Kalenderjahr, sondern es beginnt mit dem Monat deines Vertragsabschlusses. Im Zweifelsfall schau einfach auf dem Versicherungsschein („Police“) nach oder ruf bei der Versicherungsgesellschaft an. Wenn dein Versicherungsjahr beispielsweise von März bis Februar läuft, musst du spätestens bis zum 30. November gekündigt haben. Kündige jetzt schon oder trag dir den Termin (mit etwas Vorlaufzeit) in deinen Outlook-Kalender ein.


Du arbeitest halbtags?
So sparst du Steuern beim Teilzeitjob

 


Auto-Versicherungen können nur am Jahresende gekündigt werden!

Der Kfz-Versicherungswechsel ist eine Ausnahme. Hier beträgt die Kündigungsfrist im Regelfall nur einen Monat zum Ende des Versicherungsjahres. Es ist oft identisch mit dem Kalenderjahr. Hier musst du also zum 30. November gekündigt haben.

Ein Schreiben mit folgendem Wortlaut reicht aus: “Ich kündige hiermit meinen Versicherungsvertrag mit der Nummer XYZ zum nächstmöglichen Zeitpunkt.”

Bei der Kfz-Versicherung dürfte es sich am ehesten lohnen, nach einer günstigeren Police Ausschau zu halten. Prüfe die Angaben, die du der Versicherung mitgeteilt hast. Sind sie noch aktuell? Vielleicht parkt dein Auto inzwischen in einer Garage oder du fährst – z.B. auf Grund von Corona – viel weniger. Beides könnte deine Kfz-Versicherung günstiger machen.

Falls du dein Auto vollkasko- oder teilkasko-versichert hast, prüfe, ob sich das noch lohnt. Im Falle eines Falles ersetzt der Versicherer nämlich nur den Zeitwert. Wenn der auf Grund des Alters deines Autos sehr niedrig ist, lohnt sich womöglich kein hochpreisiger Vollkasko-Vertrag mehr.

herMoney-Tipp

Mit vielen kleinen Dingen lässt sich ein wenig mehr herausholen. Nutze solche Möglichkeiten, um etwas mehr Netto in der Tasche zu haben – auch wenn im Schnitt vielleicht nur 25 Euro monatlich dabei herauskommen. Das Geld in einen Fonds-Sparplan angelegt, ergibt über die Jahre eine schöne Summe.

Hol dir jetzt deine kostenlose Checkliste: