Wintersport ohne Privat-Haftpflichtversicherung ist ein No-Go

Titelbild von Wintersport ohne Privat-Haftpflichtversicherung ist ein No-Go

Profilbild von  Sponsored Post

Sponsored Post

Autor

13. Januar 2024

In der kalten Jahreszeit geht es für viele auf die Pisten. Egal ob Tiefschnee und Höhenflüge, Slalom und Schussfahrt oder Abfahrt und Liftfahrt. Beim Ski- oder Snowboardfahren ist das Verletzungsrisiko groß. Daher ist es wichtig, sich für den nächsten Ausflug in den Schnee richtig vorzubereiten. Mit der Wintersportversicherung (Unfallversicherung)[*] von CosmosDirekt bist Du weltweit und rund um die Uhr geschützt. Die Versicherung ist für Dich bei Unfall, während der Genesung und auch bei bleibenden Folgeschäden, da. 

Verletzungsrisiko

Die häufigsten Verletzungen beim Ski-fahren sind mit 34% die Knieverletzungen. Wusstest Du, dass Frauen im Vergleich zu Männern dabei beim Skifahren ein 2-3 mal höheres Verletzungsrisiko haben? Bei Snowboardfahrern sind Schultern und Hände besonders gefährdet (31%), wobei das Knie nur in 10% der Fälle betroffen ist. Vor allem Anfänger müssen auf sich achten, denn diese haben unter den Snowboardfahrern das höchste Risiko sich eine Verletzung zuzufügen.[1]

Ganz egal ob beim Skifahren, Snowboardfahren oder sonstigen Aktivitäten:

Kopfverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule sind die mit den schwersten Folgen. Das Kopfverletzungsrisiko kann durch das Tragen eines Helms deutlich gesenkt werden.[1] Entscheidest Du Dich bei Deiner Wintersportversicherung (Unfallversicherung)[*] für CosmosDirekt, wird das mit einem Helmbonus belohnt. Erleidest Du bei einem Unfall Kopf,- Augen- oder Ohrenverletzungen, kannst Du Dir bis zu 10% Mehrleistungen auf die Invaliditätsleistungen sichern!

Wintersport ohne Privat-Haftpflichtversicherung ist ein No-Go

Gerade auf der Piste kann eine kleine Unaufmerksamkeit zu einem Zusammenstoß und einem großen Personenschaden führen. Du haftest dann mit Deinem Privatvermögen, wenn ein Dritter durch Dich zu einem Schaden kommt. Deine Privat-Haftpflichtversicherung kommt unter anderem für solche Schäden auf.

Wusstest Du schon, dass es in Italien auf allen Pisten eine Pflicht für Privat-Haftpflichtversicherung gibt und Du Deine Absicherung nachweisen musst?

CosmosDirekt stellt Dir jederzeit ein Nach­weis­dokument Deiner Privat-Haftpflicht­versicherung in italienischer sowie englischer Sprache zur Verfügung.

Warum CosmosDirekt?

  •  Wintersportversicherung für z. B. 2,82 Euro im Monat[2]
  • Bis zu 500 € Knochenbruchgeld
  • Unterbringung im Ein-/Zweibettzimmer
  • Geldleistung bereits ab 1 % Invalidität
  • Kosmetische Operationen inkl. Zahnersatz bis 100.000 €
  • Unter 0681 – 966 6800 jederzeit erreichbar

Alle Infos zur Wintersport-Versicherung gibt´s hier

[*]Die Wintersportversicherung ist eine klassische private Unfallversicherung. Sie richtet sich an Amateur-Wintersportler, die nicht ihren Lebensunterhalt mit dem Wintersport finanzieren. Eine private Unfallversicherung springt ein, wenn Du einen Unfall hast. Und zwar nicht nur beim Wintersport, sondern u.a. bei anderen Sportarten oder in Deiner Freizeit zum Beispiel beim Heimwerken.

[1] Quelle: Unfallgeschehen beim Ski- und Snowboardfahren in der Schweiz. Bern: bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung; 2015
[2] Beitrag für einen 25-Jährigen Sportstudent im Comfort-Schutz, Grundsumme 20.000 Euro bei Invalidität, 500 % Progression, monatliche Zahlungsweise, 1 Jahr Laufzeit

Profilbild von  Sponsored Post

Sponsored Post

Autor

Unter diesem Autorennamen finden Sie alle gesponsorten Beiträge, die wir im Auftrag verschiedener Unternehmen veröffentlichen.