Windeln, Strampler und Fläschchen – klar – brauchen wir fürs Baby. Kuscheltier wahrscheinlich auch. Aber warum bitte eine Steuer-ID?

Inhalt

Wozu braucht ein Kind eine Steuer-ID?

Wie bekomme ich die Steueridentifikationsnummer für mein Baby?

Was tun, wenn die Steueridentifikationsnummer des Kindes verloren gegangen ist?

Was unterscheidet meine Steuernummer von der Steueridentifikationsnummer?

herMoney-Tipp

Wozu braucht ein Kind eine Steuer-ID?

Steuererklärung fürs Baby? Ja, manche Babys, die seit ihrer Geburt mit viel Geld gesegnet sind, können auch schon Steuererklärungen abgeben. Dafür brauchen junge Eltern die Steuer-ID ihres Neugeborenen aber meist nicht. Wichtig ist sie immer dann, wenn es um das Finanzamt und Geld von öffentlichen Ämtern geht. Die Steueridentifikationsnummer für dein Baby wirst du wahrscheinlich das erste Mal benötigen, wenn du den Antrag auf Kindergeld stellst.

Wie bekomme ich die Steueridentifikationsnummer für mein Baby?

In der Regel mit der Post. Das Bundeszentralamt für Steuern (kurz BZSt) schickt dir nach der Geburt deines Kindes die Steueridentifikationsnummer – kurz Steuer-ID – automatisch und frei Haus mit der Post zu. Neugeborene bekommen ihre Steueridentifikationsnummer normalerweise innerhalb von drei Monaten nach der Geburt.

NEU! herMoney Facebook Gruppe

Was tun, wenn die Steueridentifikationsnummer fürs Baby nicht kommt? Hast du beziehungsweise dein Kind zwölf Wochen nach der Geburt immer noch keine Post erhalten, solltest du beim Bundeszentralamt für Steuern nachhaken.

Die Briefe gehen an die aktuelle Meldeadresse des Kindes. Sind die Eltern getrennt und pflegen keinen Kontakt mehr, kann der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht gemeldet ist, auch eine ID beantragen. Das geht schriftlich mit dem entsprechenden Formular und einem Nachweis über das Sorgerecht.

Was tun, wenn die Steueridentifikationsnummer des Kindes verloren gegangen ist?

Du kannst dich nicht entsinnen, jemals einen Brief des BZSt erhalten oder die Steuer-ID deines Babys gesehen zu haben? Dann suche bitte keinen Schuldigen. Es war weder der Postmann noch dein Partner. Der Brief ist unauffindbar, vielleicht in der neuen Betriebsamkeit als Mama mit kleinem Kind ins Altpapier gerutscht.

Kann man die Steuer-ID telefonisch erfragen?

Sollte die Steuer-ID deines Kindes einmal verloren gehen, beantragst du die Nummer hier nochmals. Die Bearbeitungsdauer beträgt bis zu vier Wochen. Mitarbeiter des Bundeszentralamts dürfen die ID nicht via E-Mail oder am Telefon weitergeben. Das ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich. Alternativ ist für Erwachsene ein Blick auf den letzten Steuerbescheid oder die Lohnsteuerbescheinigung die Lösung des Problems. Denn dort ist die Steuer-ID vermerkt.

herMoney Talk - Geld- und Karrierepodcast für Frauen

Was unterscheidet meine Steuernummer von meiner Steueridentifikationsnummer?

Verwechsle deine Steuer-Identifikationsnummer nicht mit deiner Steuernummer. Irgendwann soll zwar die Steuer-ID die Steuernummer ablösen, aktuell laufen aber beide Nummern parallel.

 Steueridentifikationsnummer  Steuernummer
Deine Steuer-ID besteht aus elf Zahlen. Deine Steuernummer hat 13 Ziffern.
Jeder Bundesbürger erhält die ID mit der Geburt. Die Steuernummer vergibt das Finanzamt ab der ersten Abgabe einer Einkommenssteuererklärung.
Deine Steuer-ID ändert sich nicht. Deine Steuernummer ändert sich bei einem Wohnortwechsel, da dann oft ein anderes Finanzamt zuständig ist.
Die Steuer-ID benötigt das Finanzamt für die Zuordnung von Steuerunterlagen. Du wirst sie darüber hinaus zum Beantragen von Kindergeld, BAföG oder einen Freistellungsauftrag bei deiner Bank benötigen. Deine Steuernummer brauchst du beispielsweise für die Einkommenssteuererklärung.
Deine Steuer-ID erhältst du beim Bundeszentralamt für Steuern. Eine Steuernummer erhältst du bei deinem zuständigen Finanzamt.

herMoney-Tipp

Du möchtest die Steueridentifikationsnummer für dein Kind das nächste Mal gleich finden, ohne lange suchen zu müssen? Lege einen extra Ordner für dein Kind an, in den du alle offiziellen Schreiben und Formulare abheftest. Oder zumindest eine Kopie davon. Dazu gehören die Geburtsurkunde deines Babys, die Steuer-ID, Versicherungen, Depot- oder Kontoeröffnungsunterlagen. Dann hast du alles immer griffbereit.

Zum Weiterlesen: Du möchtest ein wenig Geld für dein Baby zur Seite legen? Warum das Sparbuch keine gute Idee ist, erfährst du hier.