Newsletter

herMoney Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie wieder die neuesten Tipps und Neuigkeiten für Ihr finanzielles Wohlergehen.

Jetzt Finanzwissen sichern

Werbung

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr: Wir sagen, was du dir in Puncto Finanzen vornehmen kannst und wie du deine Ziele erreichst.

Ist einer deiner guten Vorsätze fürs Jahr 2021, deine Finanzen in den Griff zu bekommen? Das trifft sich gut, denn jetzt ist eine besonders gute Zeit, die Finanzen zu sortieren! Erstens lockt uns das Wetter derzeit nicht unbedingt nach draußen und zweitens gibt es im aktuellen Lockdown ohnehin nicht viele Ablenkungsmöglichkeiten. Also: Ran an die Dinge, die ohnehin irgendwann einmal gemacht werden müssen!

Finanziell fängt das Jahr 2021 übrigens gut an: Für die meisten von uns fällt der 1991 eingeführte Soli endlich weg und Kindergeld und Kinderfreibeträge werden erhöht. Geringverdienerinnen können sich über eine Erhöhung des Mindestlohns auf 9,50 Euro pro Stunde und Rentnerinnen mit sehr niedrigen Renten über die Einführung der Grundrente zum 1. Januar 2021 freuen.

Klar, Menschen die nur sehr wenig Geld zur Verfügung haben, können lediglich zusehen, dass sie ihr Geld möglichst schlau ausgeben (zum Beispiel mit einem Haushaltsbuch). Wer aber mehr hat und nicht von der Hand in den Mund lebt, sollte darüber nachdenken, eingespartes oder zusätzliches Geld clever zu investieren.

Werbung

Wie mache ich einen Versicherungscheck?

Finanzen, Wertpapierdepots und Versicherungen müssen regelmäßig an unsere aktuelle Situation angepasst werden. Hier bietet sich ein jährlicher Check an, um keinen Ballast an irgendwann einmal abgeschlossenen Verträgen und Konten anzuhäufen. Gib nur Geld für solche Verträge aus, die du auch wirklich benötigst!

Liste all deine Versicherungsverträge auf – du brauchst diesen Überblick ohnehin für deine Steuererklärung, denn viele Versicherungsbeiträge lassen sich steuerlich absetzen (z. B. Kranken-, Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung). Teile deine Verträge auf in Versicherungen, die etwas absichern, was dein Leben ruinieren könnte, und solche, die du abgeschlossen hast, weil du dachtest, das sei gut.

Werbung

Unbedingt abgesichert gehören:

  • Krankheit
  • Berufsunfähigkeit
  • private Haftpflicht-Schäden
  • Auto (insbesondere Haftpflicht-Schäden)

Wenn du Kinder oder einen Partner hast, die für den Fall deines Todes abgesichert sein müssen, gehört auch eine Risikolebensversicherung dazu.

Der Rest ist Kür. Eine neue Brille, eine gestohlene Kamera auf der Reise oder ein Wohnungseinbruch sind zugegebenermaßen sehr ärgerlich, aber sie ruinieren dich nicht. Vereinbare am besten einen Termin mit deiner Versicherungsberaterin und kläre, welche Versicherungen du eventuell kündigen kannst. Bei den verbleibenden Versicherungen könnt ihr gemeinsam überlegen, ob es durch geschickte Gruppierungen Einspar-Möglichkeiten gibt. Vielleicht bist du mit deinem Partner zusammengezogen und daraus ergibt sich Einspar-Potenzial?

Finanzen sortieren: So gehst du deinen Finanz-Check an

Lohnt sich dein Handy-Vertrag noch? Bist du bei der richtigen Bank? Ist es wieder einmal Zeit, dein Depot umzustrukturieren? Wir haben eine Checkliste für dich zusammengestellt, die dir zeigt, wie du deine Finanzen einmal pro Jahr clever sortieren kannst.

Hol dir jetzt deine kostenlose Checkliste:

Werbung

Beitrag teilen: