🚀 Jetzt neu: Der herMoneyCLUB ➔ Mehr Infos

Grüne Rendite: 20 nachhaltige (Öko-)Aktien mit Potential

Titelbild von Grüne Rendite: 20 nachhaltige (Öko-)Aktien mit Potential

Profilbild von Antonie Klotz

Antonie Klotz

22. Februar 2024

Nachhaltige Aktien sind angesagt. Hier stellen wir 20 vielversprechende grüne Aktien aus verschiedenen Ländern und Sektoren vor.

Inhalt

Was sind nachhaltige Aktien?

Öko-Aktien richtig bewerten

Liste mit 20 grünen Aktien
> erneuerbare Energie
> klassische Energieversorger
> hohe Dividenden
> aus Deutschland
> internationale Top-Firmen

Grüne Aktien: Das Wichtigste in Kürze

„Reine“ Öko-Aktien sind im Umweltsektor beheimatet – entsprechende Firmen stellen zum Beispiel Windräder, Solardächer, Wärmepumpen etc. her. Aber auch ganz „normale“ Unternehmen können die Nachhaltigkeitsstandards ihrer Branche mehr als erfüllen – etwa Technologie- und Pharmafirmen.

Eine beliebte Umwelt-Aktie ist das Windkraftunternehmen Vestas Wind aus dem benachbarten Dänemark. Von dort stammt auch Oersted. Der Energieversorger setzt allerdings nicht nur auf Wind und Biomasse, sondern auch auf Gas.

Der deutsche Dividendenstar Allianz hat eine gute Nachhaltigkeitsbewertung und ist günstig bewertet. Mit dem französischen Konkurrenten AXA ist sogar eine noch höhere Dividendenrendite möglich.

Was sind nachhaltige Aktien?

Hier gibt es keine einheitliche Definition. Lange Zeit richtete sich der Fokus vieler InvestorInnen auf reine Öko-Aktien, sprich auf die ökologische Ausrichtung der Unternehmen. Wind- oder Wasserkraftbetreiber sind auch heute noch typische Beispiele für ökologische Aktien.

Dieser Ansatz wurde in den vergangenen Jahrzehnten um soziale Kriterien und die Qualität der Unternehmensführung erweitert. Daher ist oft die Rede von ESG-Aktien. „E“ steht dabei für Environment (Umwelt), „S“ für Social (Soziales) und „G“ für Governance (Unternehmensführung). Nach diesen Kriterien können alle Unternehmen beurteilt werden, weshalb nicht nur typische Öko-Aktien wie Vestas Wind nachhaltig sind, sondern auch Technologiekonzerne wie Microsoft oder Versicherer wie Allianz.

Wer bestimmt, welche Aktie nachhaltig ist?

Die großen börsennotierten Unternehmen erstellen zwar eine Nachhaltigkeitsbilanz. Die Urteile, wie nachhaltig eine Firma ist, fällen aber unabhängige Anbieter. Eine Reihe von Ratingagenturen bewertet – vornehmlich die großen – Unternehmen nach ESG-Kriterien. Da die Agenturen aber die einzelnen Aspekte unterschiedlich gewichten, kommen sie teils zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen.

So erhielt zum Beispiel der Elektroautohersteller Tesla 2022 beim Indexanbieter MSCI mit „A“ eine gute Note. S&P hingegen verbannte die Firma damals aus dem Nachhaltigkeitsindex. Der Grund: schlechte Arbeitsbedingungen und die mit den Fahrerassistenzsystemen verbundenen Todesfälle. Nachdem Tesla Umweltinformationen ergänzt hatte, wurde die Aktie 2023 wieder in den Index aufgenommen. Du siehst schon, es ist eine Frage der Perspektive, aber auch der veröffentlichten Informationen, welche Unternehmen als besonders nachhaltig beurteilt werden.

Nachhaltige Aktien: So findest du die richtigen Titel

Wir stellen 20 aussichtsreiche nachhaltige Aktien aus verschiedenen Bereichen und mit unterschiedlichen Ansätzen vor. Hier kannst du nach deinen eigenen Präferenzen auswählen.

Überlege Folgendes:

  • Sind dir ökologische Aspekte besonders wichtig und sollte das Unternehmen im Umwelt-Sektor tätig sein? Oder verfolgst du einen breiteren ESG-Ansatz und kannst dir auch Firmen vorstellen, die etwa in der IT unterwegs sind, aber einen geringeren ökologischen Fußabdruck als andere haben?
  • Bevorzugst du internationale oder deutsche (Öko-)Aktien?
  • Möchtest du bestimmte Schwerpunkte setzen (z. B. Windkraft)?
  • Geht es dir um eine möglichst hohe Dividende?

So ordnest du grüne Aktien ein:

In unseren Tabellen findest du Erklärungen, welche Aktien etwas und welche besonders nachhaltig sind. Zudem gibt es wichtige Kennzahlen zu den Unternehmen. Die Marktkapitalisierung bietet eine Orientierung, ob es sich um eine große Firma oder um einen Nischenanbieter handelt.

Wie gut sich eine Aktie jedoch langfristig entwickelt, hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig ist neben dem allgemeinen Marktumfeld der Blick auf die Zukunftsaussichten des Unternehmens sowie die Bewertung der Aktie. Daher findest du zu den aussichtsreichsten nachhaltigen Firmen auch den erwarteten Gewinn je Aktie für das kommende Geschäftsjahr sowie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Allgemein gilt: Je geringer das KGV, desto besser. Firmen mit hohen Wachstumsraten weisen jedoch ein höheres KGV auf als Unternehmen, die weniger stark wachsen. Mehr zur Bewertung von Aktien findest du auch in unserem Artikel über Aktienkennzahlen.

Welche ESG-Aktien sind 2024 aussichtsreich?

Grüne Aktien, insbesondere aus den Sektoren Wind-, Wasserkraft oder Solar, haben nachhaltig orientierte InvestorInnen seit Jahren auf dem Radar. Mit gutem Grund: Erneuerbare Energiequellen sind ein wichtiger Baustein der Energieversorgung. Zudem forcieren die jüngsten gesetzlichen Regelungen, wie zum Beispiel das Gebäude-Energie-Gesetz (GEG), regenerative Energiequellen.

Auch bei InvestorInnen sind die Titel populär, wie die Bewertung der Aktien widerspiegelt. Klassische Öko-Aktien wie Vestas Wind haben einen Teil der erwarteten Umsatzzuwächse bereits eingepreist. In der Liste der grünen Aktien unten ist schnell zu erkennen, dass diese Werte hohe Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) im Vergleich zu anderen Werten aufweisen.

Anlegerinnen sollten daher die Unternehmen anderer Branchen nicht ignorieren. Denn eine Reihe von Firmen stellt das Thema Nachhaltigkeit verstärkt in den Mittelpunkt. Viele Aktien weisen eine mindestens ebenso gute – oder gar bessere – Nachhaltigkeitsbewertung auf als die Öko-Klassiker. Und obendrein erfüllen sie die Pariser Klimaziele.

Sichere dir jetzt den herMoney Depotvergleich als PDF

Nachhaltige Aktien mit Potential: So haben wir ausgewählt

Für die Analyse haben wir die Nachhaltigkeitsbewertung des Indexspezialisten MSCI herangezogen und 20 aussichtsreiche nachhaltige Aktien ausgewählt. Neben der Gesamtnote haben wir darauf geachtet, dass die Unternehmen vor allem beim Klima gut abschneiden. In die Auswahl aufgenommen wurden daher nur Aktiengesellschaften, die die Ziele des Pariser Klimaabkommens – maximal 2 Grad Celsius – einhalten. Nachvollziehbar sind die Bewertungen übrigens auf der Webseite von MSCI.

„Wie üblich sind die kontinentaleuropäischen Länder weltweit führend in der Nachhaltigkeit“, lobt Morningstar-Analyst Valerio Baselli. In seiner Nachhaltigkeitsanalyse der Länder 2023 waren die Niederlande zum vierten Mal in Folge der nachhaltigste Aktienmarkt der Welt. Ebenfalls sehr gut schnitt Finnland ab, gefolgt von Hongkong.

Nachhaltige Länder – Morningstar Country Indexes’ Portfolio Sustainability Scores

Nachhaltige Länder - Morningstar Country Indexes' Portfolio Sustainability Scores

Quelle: Morningstar Direct, Stand: 31.03.2023

1. Umweltfreundliche Öko-Aktien aus dem Bereich „nachhaltige Energie“

Vestas Wind ist eine der bekanntesten ökologischen Umwelt-Aktien. Das dänische Windkraftunternehmen konzentriert sich auf das gesamte Leistungsspektrum der Windenergie, entwickelt, vertreibt und betreibt Windkraftanlagen. Neben der Installation kümmert sich Vestas Wind auch um ergänzende Themen wie Finanzierung oder die Wartung von Anlagen.

Nach einem Verlust im Geschäftsjahr 2022 kehrte Vestas Wind 2023 wieder in die Gewinnzone zurück. Analysten erwarten für 2024 höhere Gewinne nachdem das Unternehmen einen Umsatz von 16 bis 18 Milliarden Euro (2023: 15,4 Mrd. Euro) und höhere Margen in Aussicht gestellt hat. Die Unsicherheit über die Ertragsentwicklung führte in der Vergangenheit zu starken Kursausschlägen.

Deutlich niedriger, aber immer noch hoch, ist die Schwankung der in Spanien ansässigen EDP Renováveis. Der weltweit viertgrößte Anbieter erneuerbarer Energien ist ein relativ junges Unternehmen. Es wurde 2007 gegründet, um das Geschäft mit erneuerbaren Energien des portugiesischen Energieversorgers Energias de Portugal zu bündeln.

Generated by wpDataTables


Quellen: MSCI (15.01.2024), Wall Street Journal. Onvista; Stand: 15.02.2024

Übrigens: Mehrere Aktien aus dem Bereich „erneuerbare Energien“ bündeln diversere ETFs. Welche besonders gut abschneiden, erfährst du in unserem Artikel über „Global-Clean-Energy-ETFs“.

2. Nachhaltige Unternehmen – Aktien der klassischen Energieversorger

Ebenso wie Vestas Wind stammt auch Oersted aus Dänemark. Als einer der größten Energieversorger Nordeuropas setzt Oersted stark auf erneuerbare Energien wie Windparks und Bioenergie, aber eben auch auf fossile Brennstoffe wie Öl und Gas. Im Vergleich zum spanischen Iberdrola-Konzern ist die dänische Aktie mit einem höheren KGV bewertet.

Spaniens Iberdrola ist nicht nur einer der großen internationalen Energiekonzerne, sondern auch weltweit der größte Eigentümer von Windparks. Etwa zwei Drittel der von Iberdrola installierten Stromkapazitäten stammt aus erneuerbaren Energien wie Wind, Wasser oder Solar. Dieser Bereich wird stark ausgebaut, vor allem Offshore-Windparks und die Produktion von grünem Wasserstoff.

Allerdings gewinnen die Spanier auch einen Teil der Energie aus Erdgas und Kernkraft. Die EU wertet diese neuerdings auch als „grün“. Wenn du fossile Energien oder Atomkraft generell ablehnst, kommt Iberdrola nicht infrage.

Mit fünf Prozent Dividendenrendite ist Iberdrola ein großzügiger Dividendenzahler. 65 bis 75 Prozent des Gewinns schüttet das Unternehmen alljährlich als Dividende an die Investierenden aus.

Generated by wpDataTables


Quelle: Morningstar, MSCI (21.02.2023)
Legende: Bewertung: 5 = top, 1 = schlecht

3. Nachhaltige Aktien mit attraktiver Dividende

Die beiden größten europäischen Versicherungsriesen Allianz und AXA überzeugen zum einen in der Nachhaltigkeitsbewertung und stellen zum anderen hohe Dividendenrenditen in Aussicht. Bei der Allianz liegt die Dividendenrendite derzeit bei 5,22 Prozent, bei Axa ist sie mit 6,46 % noch deutlich höher. Analysten bewerten die Zukunft der beiden Großkonzerne als aussichtsreich. MSCI verleiht der französischen AXA mit AAA eine bessere Nachhaltigkeitsnote. Dafür schneidet Allianz beim Klimaziel mit 1,3 Prozent leicht besser ab.

Generated by wpDataTables

Quellen: MSCI (15.01.2024), Wall Street Journal. Onvista; Stand: 15.02.2024

4. Nachhaltige Aktien aus Deutschland

Deutschlands Vorzeigeunternehmen SAP ist unter den DAX-Werten die Aktie mit dem besten Nachhaltigkeitsurteil. Bei den Klimazielen kommen das Walldorfer Softwarehaus auf einen Spitzenwert von 1,3 Grad. Die Ertragsentwicklung schwankt jedoch stark und mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von gut 50 ist die Aktie relativ hoch bewertet. Nur beim Sportartikelhersteller Adidas liegt das KGV noch höher. Auch hier kommt es aufgrund der starken Konjunkturabhängigkeit immer wieder zu größeren Ertragsschwankungen. Analysten erwarten 2025 für den Markenhersteller mit den drei Streifen ein deutliches Gewinnwachstum.

Deutlich berechenbarer erscheint die Ertragsentwicklung der Deutschen Börse, dem Hauptfinanzplatz Deutschlands. Kontinuierliche Gewinn- und Dividendensteigerungen freuen die InvestorInnen.

Der heimische Pharma- und Biotechriese Merck schneidet dagegen bei den Klimazielen etwas schlechter ab. In den vergangenen Jahren sorgte Covid für eine Sonderkonjunktur bei Merck, doch der Pharma- und Spezialchemiehersteller ist breit positioniert und arbeitet unter anderem an der Entwicklung von Materialien, die den Energieverbrauch senken können. So zum Beispiel an speziellen Flüssigkristallen zur Steuerung von Licht- und Wärmedurchlässigkeit von Fenstern. Der Schwerpunkt liegt jedoch im Gesundheitssektor, Merck treibt den Ausbau des mRNA-Geschäfts voran.

Generated by wpDataTables


Quellen: MSCI (15.01.2024), Wall Street Journal. Onvista; Stand: 15.02.2024

5. Internationale nachhaltiger Firmen – Aktien mit Bestnoten

Ein klarer Kauf für die Analysten ist die Aktie von Microsoft. Denn der Softwarekonzern ist in zwei zukunftsträchtigen Bereichen exzellent positioniert: Künstliche Intelligenz und Cloudgeschäft. Dank des starken Wachstums ist Microsoft inzwischen das wertvollste Technologieunternehmen der Welt.
Einen festen Platz im Zukunftsmarkt Künstliche Intelligenz (KI) hat sich auch Adobe gesichert. Der amerikanische Konzern ist international bekannt für seine Bildbearbeitungssoftware. Mit Autodesk überzeugt ein weiterer Softwarespezialist aus den USA in der Nachhaltigkeitsbewertung. Alle drei US-Unternehmen erreichten in der Nachhaltigkeitswertung Bestnoten und werden auch von Analysten positiv beurteilt.

Ein weiterer interessanter Technologietitel ist ASML. Die Niederländer sind einer der weltweit führenden Hersteller von Lithographie-Systemen für die Chipindustrie. Stark gefragte Zukunftstechnologien wie diese haben jedoch ihren Preis. Technlogie-Aktien wie ASML, Autodesk, Adobe und Microsoft weisen ein sehr hohes KGV auf.

Teuer bewertet ist auch Novo Nordisk, die mit ihren Diabetes- und Abnehm-Medikamenten hohe Umsatzzuwächse verbuchen. Deutlich niedriger ist dagegen das KGV bei KDDI, dem zweitgrößten Mobilfunkbetrieber Japans oder dem finnischen Versicherer Sampo Oyi.

AnlegerInnen, die auf andere Branchen setzen wollen, werden in Frankreich oder Australien fündig. Als nachhaltige Lebensmittel-Aktie steht Danone auf der Liste nachhaltiger Aktien. Und auch der Elektronikhersteller Schneider Electric haben es auf die Liste der nachhaltigen Aktien geschafft.

Renten-Guide Download

In der Auswahl sind aber nicht alle Branchen vertreten. So fehlen zum Beispiel nachhaltige Baustoff-Aktien, weil Firmen wie zum Beispiel der Schweizer Sanitärhersteller Geberit mit 2,5 Grad die Pariser Klimaziele verfehlt.

Auf ökologische Verpackung setzt hingegen ein kleines australisches Unternehmen: Brambles. Logistikexperten kennen die Firma meist nur unter dem Namen CHEP. Die Aktie wird in Deutschland zwar gehandelt, doch die Umsätze sind gering. Einfacher ist es, in liquide handelbare Aktien mit hoher Marktkapitalisierung zu investieren. Wer dennoch exotische Titel handeln möchte, sollte den Kurs an der Heimatbörse beachten und beim Kauf in Deutschland ein striktes Limit setzen.

Nachhaltige Aktien: Liste mit 10 weltweiten Top-Unternehmen

Generated by wpDataTables


Quellen: MSCI (15.01.2024), Wall Street Journal. Onvista; Stand: 15.02.2024

herMoney Tipp

Du möchtest dein Depot mit Umwelt-Aktien oder ESG-Aktien bestücken? Dann beachte Folgendes:

  1. Streue das Risiko breit! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich mit der Verteilung des Risikos auf mehrere Aktien und Assetklassen die besten Ergebnisse erzielen lassen.
  2. Lege Aktien aus unterschiedlichen Branchen und verschiedenen Ländern ins Depot. Du kannst auch in einen breit streuenden nachhaltigen ETF oder in nachhaltige aktive Fonds.
  3. Investiere nicht alles Kapital in Aktien, sondern auch einen Teil in sichere Anlagen. Welche Banken nachhaltige Zinsangebote offerieren, findest du im „herMoney-Vergleich – Nachhaltige Banken“.

1.%09https:/www.hermoney.de/nachhaltige-geldanlage/#sichereAnlagen

Keine Ahnung von der Börse? So geht’s:

  1. Schritt: Depot eröffnen
    Um Fonds zu kaufen, brauchst du ein Depot. Das kannst du dir bei deiner Hausbank oder – meist günstiger – bei Online-Brokern einrichten. Im herMoney Depotvergleich erfährst du, welches das richtige sein könnte.
  2. Schritt: Strategie überlegen
    Kauf nicht irgendwelche Fonds. Mach dir erst Gedanken, wie dein Depot strukturiert sein soll. Welchen Anteil sollen Aktien, ETFs und Rentenfonds ausmachen? Mehr über die sogenannte Asset Allocation erfährst du hier.
  3. Schritt: Fonds auswählen
    Wie erkennt der Laie eigentlich einen guten Fonds? Lies es hier nach.
  4. Schritt: Jährlicher Check
    Der Markt ändert sich und damit dein Depot. Manche Aktien und Anleihen steigen, andere fallen. Deshalb solltest du einmal pro Jahr prüfen, ob dein Depot noch deinem Risikoprofil entspricht. Mehr dazu findest du hier.

Extra-Tipp: Was tun, wenn die Börse crasht?
Ein Börsencrash ist keine Katastrophe. Behalte einen kühlen Kopf und sitze die Kursschwankungen einfach aus. Ganz Mutige kaufen jetzt sogar nach. Warum das sinnvoll sein kann.

Disclaimer: Aktien, Fonds und ETFs unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die Zukunft. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Kaufempfehlung dar.

Dieser Artikel wurde ursprünglich 2022 von Antonie Klotz verfasst. 2023 wurde er von Floriana Hofmann aktualisiert. Zuletzt wurde dieser Artikel von Antonie Klotz am 22.02.2024 aktualisiert.

Profilbild von Antonie Klotz

Antonie Klotz

Antonie Klotz schreibt als freie Autorin Fachbeiträge für namhafte Medien. Gemeinsam mit ihren Kollegen von finanzjournalisten.de verfasst sie außerdem Bücher zum Thema Geldanlage für die Stiftung Warentest, beispielsweise „Anlegen mit ETF“, „Die Finanztest-Strategie“ und „Geldanlage für Mutige“.

Auch interessant: