🚀 Jetzt neu: Der herMoneyCLUB ➔ Mehr Infos

Was wird wichtig im November 2022? Gasversorgung, KFZ-Versicherung und Co.

Titelbild von Was wird wichtig im November 2022? Gasversorgung, KFZ-Versicherung und Co.

Profilbild von Floriana Hofmann

Floriana Hofmann

31. Oktober 2022

Auch November wird sich viel um die Gasversorgung drehen. Und du kannst deine Autoversicherung wechseln und so noch etwas Geld sparen.

Inhaltsverzeichnis

Gasversorgung
Preissplitting zwischen Neu- und Bestandskunden bei Grundversorgung untersagt
KFZ-Versicherung wechseln
GĂĽnstiges Abo von Netflix
Midterms: Kongresswahlen in den USA
Weitere Termine

„Soll ich jetzt die Heizung anmachen?“ Diese Frage dürften sich auch im November viele stellen. Angesichts hoher Preise und dem Aufruf, Energie zu sparen, bleibt es in vielen Wohnungen kalt. Zwar sind die Gasspeicher mittlerweile gut gefüllt. Zuletzt teilte die Bundesnetzagentur mit, der Gesamtspeicherstand läge bei fast 98 Prozent (Stand: 25.10.). Aktuelle Zahlen zur Gasversorgung findest du auf der Website der Bundesnetzagentur.

Dennoch soll der Verbrauch weiter deutlich sinken: „Ein nationale Gasmangellage im Winter kann vermieden werden, wenn erstens das Sparziel von mindestens 20 Prozent weiterhin erreicht wird“, so die Bundesnetzagentur. „Zweitens mĂĽssen die LNG-Terminals zum Jahresbeginn einspeisen und drittens der winterbedingte RĂĽckgang der Importe sowie der Anstieg der aktuell besonders niedrigen Exporte eher moderat ausfallen.”

Wie die Energiepreise die Inflation treiben, und was die Notenbanken dagegen machen, kannst du in dieser Folge des Podcasts “herMoney Talk” nachhören:

Preissplitting zwischen Neu- und Bestandskunden bei Grundversorgung untersagt

Angesichts hoher Energiepreise ist weiterhin nicht ausgeschlossen, dass Versorger pleite gehen könnten. Passiert das mit deinem Energieversorger, dann bedeutet das nicht, dass bei dir von heute auf morgen der Strom oder das Gas ausbleibt. Das ist die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht: Das kann richtig teuer werden. Denn in diesem Fall wirst du automatisch von dem Grundversorger in deiner Region beliefert. Zuerst rutschst du in die Ersatzversorgung, nach drei Monaten dann in die Grundversorgung.

Die Ersatzversorgung durfte bislang nicht teurer sein als die Grundversorgung, wie bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen nachzulesen ist. Allerdings führten viele Anbieter Neukundentarife für die Grundversorgung ein, die teurer waren, als die Preise für BestandskundInnen, um die hohen Beschaffungskosten weitergeben zu können. Die Anpassung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) untersagt dieses Preissplitting jetzt.

Demnach müssen NeukundInnen und BestandskundInnen nun die gleichen Preise bezahlen. Ersatz- und Grundversorgung werden stärker voneinander getrennt. Wenn du künftig in die Ersatzversorgung fällst, musst du der Verbraucherzentrale zufolge mit sehr hohen Kosten rechnen, denn dieser Preis dürfte sich an den aktuellen Börsenpreisen orientieren: „Zudem können die Preise der Ersatzversorgung jeweils zum ersten und 15. eines Monats neu ermittelt und ohne Einhaltung einer Frist angepasst werden“, heißt es auf der Website – verbunden mit der Warnung: „Damit ist es Grundversorgern möglich, höhere Beschaffungskosten 1:1 an Sie weiterzugeben.“

Tipp: Vermeide, in die teure Ersatzversorgung zu rutschen. Die Verbraucherzentrale rät: Eine Insolvenz deines Versorgers zeichnet sich in der Regel schon vorher ab, denn Energielieferanten müssen einen Lieferstopp drei Monat vorher der Bundesnetzagentur mitteilen. Schau hier also regelmäßig auf deren Website vorbei oder wende dich direkt an die Bundesnetzagentur.

KFZ-Versicherung wechseln

Besitzt du ein Auto? Wenn ja, dann hast du den 30. November bestimmt im Kalender markiert: Der Stichtag fĂĽr den Wechsel der Autoversicherung. Bis Ende November muss deine KĂĽndigung bei deinem bisherigen Versicherer eingegangen sein.

In vielen Fällen lohnt sich ein Wechsel – denn bei einem neuen Versicherer kannst du häufig viel Geld sparen. Für wen sich das rechnet und was du beim Wechsel beachten musst, kannst du hier nachlesen.

GĂĽnstiges Abo von Netflix

Ein Spartipp, den auch wir von herMoney häufig geben: Schau dir deine Abos an. Vielleicht kannst du das eine oder andere kündigen oder in einen günstigeren Tarif wechseln.

Der Streaminganbieter Netflix macht seinen KundInnen nun dieses Angebot: Am 3. November startet das werbeunterstĂĽtzte Abo fĂĽr 4,99 Euro. Das ist drei Euro gĂĽnstiger als das Basis-Abo fĂĽr 7,99 Euro.

Dafür soll es aber zielgerichtete Werbung geben – im Durchschnitt vier bis fünf Minuten pro Stunde. Die Werbespots sollen 15 bis 30 Sekunden lang sein und vor und während den Serien und Filmen laufen.

Midterms: Kongresswahlen in den USA

Am 8. November wird in den USA gewählt. Bei den sogenannten Midterms oder Zwischenwahlen wird nicht der Präsident, sondern das Repräsentantenhaus und ein Drittel der Sitze im Senat neu gewählt. Repräsentantenhaus und Senat bilden den Kongress, der die Gesetze erlässt. Außerdem werden knapp Dreiviertel der Gouverneursposten der Bundesstaaten neu besetzt.

Die Zwischenwahlen finden etwa nach der ersten Hälfte der Präsidentschaft statt, weshalb sie auch als Stimmungsbarometer für den Präsidenten gelten. Häufig ändern sich nach den Zwischenwahlen die Mehrheitsverhältnisse im Kongress. Derzeit haben die Demokraten von US-Präsident Joe Biden in beiden Kammern die – wenn auch knappe – Mehrheit. Die Republikaner hoffen, diese Mehrheiten zurückgewinnen zu können, um Biden seine Arbeit in der zweiten Hälfte der Amtszeit zu erschweren.

Weitere Termine:

In eigener Sache: Bei der herMoney Safety Night am 09. November ab 18:00 Uhr geben wir dir konkrete Tipps, wie du deine Finanzplanung optimieren kannst, ohne auf eine gute Absicherung zu verzichten.

Schnäppchen-Tage: Im November finden wie jedes Jahr die drei großen Rabatt-Tage statt. Den Anfang macht der „Singles Day“ am 11. November. Nach dem US-Feiertag Thanksgiving findet am 25. November der „Black Friday“ und am 28. November der „Cyber Monday“ statt. Achte besonders darauf, ob die Preise der vermeintlichen Schnäppchen nicht doch zuvor massiv angehoben wurden.

PayPal Retourenkosten-Service wird eingestellt: Ab 27. November erstattet dir der Zahlungsabwickler PayPal nicht mehr die Kosten fĂĽr Retouren, wenn das Unternehmen, bei dem du bestellst, die Kosten fĂĽr den RĂĽckversand nicht ĂĽbernimmt. Pass also am “Cyber Monday” noch mehr auf – vielleicht musst du den RĂĽckversand selbst ĂĽbernehmen.

Feiertage: In Baden-WĂĽrttemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist der 01. November ein Feiertag (Allerheiligen). Der BuĂź- und Bettag am 16. November ist in Sachsen frei.

Ferien: In einigen Bundesländern sind im November Herbstferien:

  • Baden-WĂĽrttemberg: 31.10./02.11. – 04.11.
  • Bayern: 31.10. – 04.11./16.11.
  • Berlin: 24.10. – 05.11.
  • Brandenburg: 24.10. – 05.11.
  • Mecklenburg-Vorpommern: 01.11. – 02.11
  • Saarland: 24.10. – 04.11.
  • Sachsen-Anhalt: 24.10. – 04.11.

Anmerkung: In unserem Oktober-Artikel haben wir auf die Frist für die Grundsteuer-Erklärung zum 31.10. hingewiesen. Diese Frist wurde mittlerweile auf 31.01.2023 verlängert.

herMoney Tipp

Angesichts hoher Inflation und hoher Energiepreise mĂĽssen wir sparen. 30 Tipps zum Sparen haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Profilbild von Floriana Hofmann

Floriana Hofmann

Die Finanzjournalistin Floriana Hofmann war Content Lead bei herMoney. Sie schreibt seit mehreren Jahren für Finanzmedien über Aktien und Börsenthemen. So war sie etwa beim Finanzen Verlag als "Leitung Digital" für die Online-Redaktion von "Börse online" und "Courage" verantwortlich.