ETFs für die Zukunft: Die besten ETCs auf Kupfer & seltene Erden

Titelbild von ETFs für die Zukunft: Die besten ETCs auf Kupfer & seltene Erden

Profilbild von Simin Heuser

Simin Heuser

21. Dezember 2023

 

Kupfer und seltene Erden: Investieren in die Zukunft? Wir schauen uns beide Sektoren und Investitionsmöglichkeiten an.

Inhalt:

ETFs bzw. ETCs auf seltene Erden & Kupfer: Das Wichtigste in Kürze

Kupfer und seltene Erden zählen zu den wichtigsten Rohstoffen unserer Zeit.

2023 war allerdings kein gutes Jahr für beide Sektoren. Die volatile Entwicklung der beiden Sektoren zeigt, dass ein Investment nicht für jede Anlegerin geeignet ist.

Langfristig prognostizieren ExpertInnen allerdings eine steigende Nachfrage. Aktuell sind die Preise günstig.

Dein Money 1x1 von herMoney

Vielleicht hast du dir noch nie Gedanken gemacht, welche Rolle Kupfer spielt. Tatsächlich ist Kupfer ein echter Alleskönner, wenn es um Strom- und Wärmeleitung geht. Daher ist es in der Elektrotechnik so beliebt. Kupfer ist das bevorzugte Material bei elektrischen Kabeln, in Schaltungen und auf Leiterplatten unserer elektronischen Alltagshelfer. In ähnlicher Weise spielen seltene Erden eine zentrale Rolle in der Technologie. Sie finden sich in allem, was wir täglich benutzen, von deinem Handy bis zum Hybridauto.

ETF oder ETC? Wie du in Kupfer & seltene Erden investieren kannst

Du weißt bereits, dass ETFs ein cleverer Weg sind, um dein Geld zu investieren. Sie sind praktisch und flexibel, weil du damit über die ganze Welt streuen kannst, ohne dein Investment auf einzelne Unternehmen zu beschränken. Spezielle Themen-ETFs bieten dir die Möglichkeit, Akzente in deinem Depot zu setzen.

Das ist zum Beispiel mit ETFs auf seltene Erden möglich. Im Gegensatz zu Aktien-ETFs gibt es Kupfer dagegen vor allem in der etwas abgewandelten Variante von ETFs, nämlich als ETCs (Exchange Traded Commodities). Sie sind etwas anders gestrickt und unterliegen anderen rechtlichen Voraussetzungen. Die wesentlichen Merkmale von ETFs und ETCs findest du hier:

Merkmal ETFs ETCs
Art der Anlage Investmentfonds, die Indizes nachbilden (Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Geldmarkt) bilden die Entwicklung von Rohstoffen nach (z.B. Gold-ETCs, Silber-ETC, Öl oder Gas)
Handel an der Börse handelbar wie Aktien an der Börse handelbar wie Aktien
Zusammensetzung ein Korb von zugrunde liegenden Wertpapieren Schuldtitel des jeweiligen Herausgebers
Rechtsstatus Sondervermögen kein Sondervermögen

Kupfer & seltene Erden: Einsatzgebiete & Zukunftsaussichten

Kupfer: Der unverzichtbare Leiter

Kupfer ist mehr als nur ein Metall. Man kann fast sagen, es ist das Rückgrat der Elektroindustrie. Dank seiner herausragenden Leitfähigkeit ist es ein zentraler Bestandteil in der Herstellung von elektrischen Kabeln und Komponenten.

Aber Kupfer beschränkt sich nicht auf traditionelle Anwendungen: Es ist ein Schlüsselelement in der Entwicklung erneuerbarer Energien. Solaranlagen und Windturbinen benötigen Kupfer für ihre Effizienz und Langlebigkeit. Mit dem globalen Trend hin zu nachhaltigen Energiequellen wird Kupfer daher auch weiter an Bedeutung gewinnen. Zukünftige Innovationen wie Elektrofahrzeuge verstärken diese Nachfrage noch, da Kupfer auch für Batterien und andere elektrische Systeme unerlässlich ist.

Zum Weiterlesen: In erneuerbare Energie investieren: 5 globale Clean-Energy-ETFs im Vergleich

2023 war kein gutes Jahr. Wie steht es um die Zukunft des Metalls?

Die jüngsten wirtschaftlichen Herausforderungen in China und die Sorgen um eine mögliche Rezession in den USA und Europa haben den Kupferpreis beeinträchtigt. Kupfer, oft ein Gradmesser für die Wirtschaft, spürt den Druck, vor allem weil China – der größte Kupferverbraucher – mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten kämpft.

Laut Aneeka Gupta, einer Expertin im Bereich Makro-Research bei Wisdom Tree, hatte man zu Beginn des Jahres noch eine schnelle Erholung Chinas erwartet. „Zu Beginn des Jahres dachten wir, China würde sich rasch erholen und ein Gegengewicht zu den westlichen Volkswirtschaften bilden, die auf eine Rezession zusteuern. Nun sind die USA resilienter als gedacht, dafür schwächelt China.“ Langfristig geht Gupta von steigenden Kupferpreisen aus, vor allem wegen der wachsenden Nachfrage im Zuge der globalen Bestrebungen zur Dekarbonisierung.

Seltene Erden: Die unsichtbaren Helden der Technologie

Seltene Erden sind eine Gruppe von Elementen, die in vielen Alltagsprodukten zu finden sind. Ihre Eigenschaften machen sie unverzichtbar für die Hightechindustrie. Von leistungsstarken Magneten in Windturbinen und Elektromotoren bis hin zu Farbdisplays und Lasern in Smartphones und Computern – seltene Erden sind überall. Ihre Rolle ist auch in der Verteidigungsindustrie nicht zu unterschätzen. Hier werden sie in Präzisionsinstrumenten und Kommunikationssystemen verwendet.

Bisher hat Europa den Markt um seltene Erden China mehr oder weniger überlassen. Anfang 2023 wurde nun aber das wohl größte Vorkommen seltener Erden in Europa entdeckt. Eine Million Tonnen sollen nördlich des Polarkreises im Boden schlummern.

Die Zukunftsaussichten für seltene Erden sind eng mit dem Fortschritt der Technologie verknüpft. Mit dem Boom der Elektromobilität und der stetigen Nachfrage nach leistungsfähigerer und kleinerer Elektronik wird erwartet, dass die Bedeutung dieser Elemente weiter zunimmt. Das macht seltene Erden zu einem interessanten, wenn auch volatilen Investmentfeld.

Ein Markt im Aufschwung

Seltene Erden profitieren langfristig von der Elektrifizierung und Digitalisierung. Der Bedarf wächst rapide, insbesondere durch die Verwendung in permanenten Magneten, die für die Produktion von Elektromotoren und Generatoren in Elektrofahrzeugen und Windkraftanlagen unerlässlich sind. Die Nachfrage nach Neodym und Praseodym, zwei der am häufigsten verwendeten seltenen Erden, könnte sich in den nächsten Jahren verdoppeln, während die Elektromobilität an Fahrt gewinnt.

Darüber hinaus wird die Nachfrage durch die fortlaufende Miniaturisierung und Leistungssteigerung elektronischer Geräte angetrieben. Ob seltene Erden deshalb etwas für dein Depot sind, ist eine andere Frage. Die Entwicklung entsprechender ETFs zeigt, wie volatil sich die Rohstoffe entwickeln.

Vergleich: Welcher Kupfer-ETC und -ETF ist der beste?

Ein Blick auf Kupfer-Investments zeigt: Wer in Kupfer investieren möchte, muss auf einen ETC zurückgreifen. Über dieses Instrument wird die Entwicklung des Kupferpreises abgebildet. Wer Kupfer direkt an der Börse handeln möchte, kann das zum Beispiel über spezielle Zertifikate tun.

Der einzige tatsächliche Kupfer-ETF ist der Global X Copper Miners ETF. Er bietet AnlegerInnen einen Zugang zu Unternehmen, die im Kupferbergbau tätig sind. Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen mindestens 30 Prozent ihres Umsatzes mit dem Abbau und der Weiterverarbeitung von Kupfer oder der Erkundung und Erforschung von Kupfervorkommen erwirtschaften.

Eine weitere Möglichkeit, etwas breiter gestreut von der Entwicklung von Kupfer, aber auch anderen Metallen zu profitieren, sind ETFs auf Industriemetalle.

Generated by wpDataTables

Quelle: Morningstar, Stand: Dezember 2023

Ein ETC, der besonders heraussticht, ist der Wisdom Tree Copper ETC. Er weist mit großem Abstand das höchste Volumen auf. Auf der Performance-Seite ist er mit sechs Prozent pro Jahr auf Sicht von fünf Jahren allerdings lange kein Sieger.

Wisdom Tree Copper ETC

Die höchste Performance, sowohl auf Sicht von drei als auch auf Sicht von fünf Jahren, weist der BNPP RICI Kupfer Enhanced ETC auf. Als Anlegerin solltest du dir aber überlegen, ob du auf einen ETF setzen möchtest, der ein Volumen von etwa einer Million Euro aufweist. Bei einem derart niedrigen Volumen besteht die Gefahr, dass der ETF geschlossen wird.

ETFs auf seltene Erden: Wenig Auswahl für Anlegerinnen

Wer in seltene Erden investieren möchte, hat im ETF-Bereich nicht viele Optionen – um genau zu sein hauptsächlich zwei: Es gibt den VanEck Rare Earth and Strategic Metals UCITS ETF und den Global X Disruptive Materials UCITS ETF. Auch hier gibt es große Unterschiede hinsichtlich der ETF-Volumina. Wer sichergehen will, dass der ETF nicht aus Kostengründen eingestellt wird, wird wahrscheinlich eher auf den VanEck-ETF setzen. Die Performance zeigt allerdings, wie riskant derartige Investments sind. Über ein Jahr haben beide ETFs mehr als 35 Prozent verloren.

VanEck-ETF

Generated by wpDataTables

Quelle: Morningstar, Stand: Dezember 2023

Ist es sinnvoll, in Kupfer oder seltene Erden zu investieren?

Kupfer und seltene Erden stehen im Zentrum der Schnittstelle von Wachstum und Nachhaltigkeit. Investitionen in diese Bereiche können nicht nur finanziell attraktiv sein, sondern auch eine Beteiligung an der Gestaltung einer technologisch fortschrittlichen und umweltbewussten Zukunft bedeuten.

Aber obwohl der Bedarf klar steigt, gibt es auch Herausforderungen bei der Versorgung mit Kupfer und seltenen Erden. Die Gewinnung dieser Materialien ist komplex und in manchen Fällen mit geopolitischen Spannungen verbunden, da einige Länder Monopole auf die Produktion seltener Erden haben. Umweltbedenken und strengere Regulierungen könnten ebenfalls Auswirkungen auf die Verfügbarkeit und die Preise dieser Rohstoffe haben. Die Entwicklung neuer Bergbauprojekte, Recyclingtechnologien und die Suche nach alternativen Materialien werden den Markt für Kupfer und seltene Erden in Zukunft maßgeblich beeinflussen.

Achte in jedem Fall darauf, dass ein Investment in derart spezielle Sektoren mit hohen Risiken verbunden ist und daher niemals ein weltweites Portfolio ersetzen, sondern höchstens ergänzen können. Im Zweifel musst du mit einem Totalverlust rechnen. Findest du dich in einem der folgenden Szenarien wieder? Dann könnten ETCs beziehungsweise ETFs auf Kupfer und seltene Erden spannend für dich sein:

1. Du bist auf der Suche nach technologie- und nachhaltigkeitsorientierten Investments:

Bist du an der Schnittstelle von technologischem Fortschritt und Nachhaltigkeit interessiert? Dann findest du in Kupfer und seltenen Erden attraktive Anlagemöglichkeiten. Diese Rohstoffe sind entscheidend für die Herstellung moderner Technologien und für erneuerbare Energien.

2. Du suchst nach Investment-Ideen, um dein Portfolio zu diversifizieren:

Für AnlegerInnen, die ihr Portfolio diversifizieren möchten, können ETFs bzw. ETCs auf Kupfer und seltene Erden spannende Investment-Ideen sein. Sie bieten eine Alternative zu traditionellen Branchen und können zur Risikostreuung beitragen.

3. Du suchst nach einem Risiko-Kick:

Viele Frauen suchen nach sicheren Anlagen. Aber vielleicht bist du bereit, ein gewisses Maß an Volatilität zu akzeptieren, um von den potenziell hohen Renditen zu profitieren? Dann könnten Investitionen in diese Sektoren interessant für dich sein.

herMoney Tipp

Du möchtest weitere Akzente in deinem Depot setzen, gerne im Bereich „Nachhaltigkeit“ und „Technologie“? Dann können Wasserstoff-ETFs, Lithium-ETFs und grüne ETFs im Allgemeinen interessant sein für dich.

Keine Ahnung von der Börse? So geht’s:

  1. Schritt: Depot eröffnen
    Um Fonds zu kaufen, brauchst du ein Depot. Das kannst du dir bei deiner Hausbank oder – meist günstiger – bei Online-Brokern einrichten. Im herMoney Depotvergleich erfährst du, welches das richtige sein könnte.
  2. Schritt: Strategie überlegen
    Kauf nicht irgendwelche Fonds. Mach dir erst Gedanken, wie dein Depot strukturiert sein soll. Welchen Anteil sollen Aktien, ETFs und Rentenfonds ausmachen? Mehr über die sogenannte Asset Allocation erfährst du hier.
  3. Schritt: Fonds auswählen
    Wie erkennt der Laie eigentlich einen guten Fonds? Lies es hier nach.
  4. Schritt: Jährlicher Check
    Der Markt ändert sich und damit dein Depot. Manche Aktien und Anleihen steigen, andere fallen. Deshalb solltest du einmal pro Jahr prüfen, ob dein Depot noch deinem Risikoprofil entspricht. Mehr dazu findest du hier.

Extra-Tipp: Was tun, wenn die Börse crasht?
Ein Börsencrash ist keine Katastrophe. Behalte einen kühlen Kopf und sitze die Kursschwankungen einfach aus. Ganz Mutige kaufen jetzt sogar nach. Warum das sinnvoll sein kann.

Finanzberatung gesucht? Eine Finanzberaterin in deiner Nähe findest du hier

Disclaimer: Aktien, Fonds und ETFs unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die Zukunft. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Kaufempfehlung dar.

Profilbild von Simin Heuser

Simin Heuser

Simin Heuser hat Volkswirtschaftslehre studiert und war bereits für verschiedene Fondsgesellschaften und Fintechs tätig. Sie schreibt unter anderem als freie Autorin über Finanz- und Versicherungsthemen.